Neues Internetportal für Biogas und Naturschutz

Von: Nicole Menzel

21.03.2012

Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL) e.V. geht mit bundesweit einmaliger Webplattform für Biogasanlagenbetreiber, Kommunen und Naturschützer online.

Ansbach, 21.03.2012: www.mulle.lpv.de  ist Deutschlands erstes Internetportal für Energiegewinnung mit Biogasanlagen aus Naturschutzgrünland. Anhand von Fachinformationen und einer Datenbank mit Praxisbeispielen will der DVL die Verwertung von Biomasse aus der Landschaftspflege fördern. „Wir zeigen Lösungen, wie sich zum Beispiel aus Mahdgut einer Feuchtwiese Energie in einer Biogasanlage gewinnen lässt“, so Nicole Menzel, Projektleiterin des DVL „Das senkt Kosten der Landschaftspflege, dient der nachhaltigen und naturverträglichen Energieversorgung und sichert den Lebensraum vieler gefährdeter Tiere und Pflanzen. Ein Gewinn für alle!“

Die Pflege von Grenzertragsstandorten, wie Feucht- und Nasswiesen ist für den Erhalt vieler Tier- und Pflanzenarten notwendig. Für Grüngut, das nicht mehr von Schäfern oder Mutterkuhhaltern verwertet werden kann, fallen Entsorgungskosten von bis zu 350 EUR/ha an. Dies ist vor allem für Kommunen eine zusätzliche Belastung. Das soll sich ändern, so der DVL. Landschaftspflegematerial hat zuweilen hohe Energiegehalte und könnte in Biogasanlagen zur Erzeugung von Strom und Wärme eingesetzt werden. Jedoch bleibt dieser Rohstoff bisher weitgehend ungenutzt. Anlagenbetreiber scheuen Risiko und Aufwand, denn Mahdgut aus Naturschutzgebieten stellt höhere Anforderungen an Ernte, Transport und Vergärung, als der vielfach genutzte Mais.

Um hier Lösungen anzubieten, unterstützt der DVL ausgewählte Biogasanlagen, die die Vergärung von Landschaftspflegematerial testen. Die neue Internetplattform des DVL berichtet über Fortschritte, Hindernisse und Lösungen. Betreiber stellen ihre Biogasanlagen vor, berichten über Erfahrungen mit Landschaftspflegematerial und Kooperationen mit Schutzgebieten. Kommunen präsentieren innovative Verwertungswege. Kosten in der Landschaftspflege senken, Naturschutz fördern und Energie erzeugen ist das Ziel des Landschafts-Energie-Projekts „MULLE“ (Multiplikation von Lösungen zu Landschaftspflege Energie). Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) über die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR).

Kontakt: Nicole Menzel, Tel: 0981/4653-3546, menzel@lpv.de

zurück zur Übersicht