Biogasanlage Broger, Streu- und Streuobstwiesen

Projektbeschreibung

In Neukirch im Bodenseehinterland wird von Herrn Helmut Broger eine Biogasanlage betrieben, die unter anderem durch die hofeigenen Ställe und Wiesen mit Biomasse versorgt wird. Eingesetzt werden Landschaftspflegematerial (LPM), Rasenschnitt und Gülle von insgesamt 85 GVE.

Der Anteil an LPM bei seinem Projekt stammt von insgesamt 10 ha Streu- und Streuobstwiesen, die sich in einem Einzugsgebiet von 5 Kilometern um seinen Hof befinden.

Das Material wird schon bei der Verladung mit dem Kurzschnittladewagen zerkleinert und mit dem betriebseigenen Schlepper mit Zwillingsbereifung am Hof eingelagert.

Bei der Anlage selbst handelt es sich um eine Nassfermentationsanlage mit Gasmotor und einem 150 kW starken Zündstrahl.

Mit der entstehenden Wärme werden Stall und Wohnhaus geheizt und demnächst sollen auch die Holzhackschnitzel eines benachbarten Landwirts getrocknet werden.

Als Energiewirt sieht Broger die Existenz seines Betriebes mit der Biogasanlage in einer kleinstrukturierten Region gesichert. Die Investitionssumme von ca. 320.000 € sei schon in 5 Jahren wieder erwirtschaftet, was einen sehr hohen Ertrag widerspiegelt.

Kurzportrait

Verwertete Biomasse:
Landschaftspflegematerial von Streu- und Streuobstwiesen, Rasenschnitt, Maissilage, Gülle
Art der Verwertung:
Biogas durch Nassfermenatation
Lage des Projekts:
88099 Neukirch, Baden-Württemberg
Betreiber:
Helmut Broger
Gefördert von:
BUND Regionalstrom
vkpornodepfile.com