Energetische Verwertung von Landschaftspflegeholz

Projektbeschreibung

LEADER-Projekt „Schutz durch Nutzung – Management von Sukzessionsflächen“

Die Gemeinden Zell im Wiesental, Bernau, St. Blasien, Oberried, Simonswald und Münstertal wollen mit dem LEADER-Projekt „Schutz durch Nutzung – Management von Sukzessionsflächen“ neue Ansätze zur Erhaltung der einmaligen Schwarzwälder Kulturlandschaft initiieren. 

Kernelement ist der Gedanke, dass Holz, welches bei regelmäßig notwendigen Landschaftspflegemaßnahmen anfällt, in Form von Hackschnitzeln energetisch verwertet werden kann. Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass die Qualität des anfallenden Holzes und die Organisation der Logistikkette die Kosten der Aufbereitung von Hackschnitzeln extrem beeinflusst. Offen Fragen stellen sich in Bezug auf das nachhaltig verfügbare Potential von Landschaftspflegeholz. Aber auch naturschutzfachliche, land-, und forstwirtschaftliche Aspekte dieser Nutzungsoption bedürfen einer Klärung. 

In den Projektgemeinden werden bis 2011 die Bestände, die potentiell für eine entsprechende Nutzungsform in Frage kommen, erfasst und nach naturschutzfachlichen und forstwirtschaftlichen Kriterien bewertet. Konkrete Pflegemaßnahmen werden in einer Größenordnung von 2 - 3ha pro Gemeinde mit den Fachbehörden abgestimmt und anschließend im Rahmen des Projektes realisiert. Am Beispiel der Maßnahmen können neue Erkenntnisse und Erfahrungen hinsichtlich der Praktikabilität und den zu erwartenden Kosten erarbeitet werden.

Die gewonnenen Hackschnitzel werden über bestehende Heizanlagen, in erster Linie der Firmen SWL und der HBG regional verwertet, Transportentferungen liegen in der Regel unter 10 km. Die beiden Unternehmen betreiben im Raum Südschwarzwald Holzhackschnitzelanlagen mit einem Gesamtbedarf von ca. 40.000 srm Hackschnitzel, etwa 40 % der Holzmengen werden über Landschaftspflegemaßnahmen gewonnen. Dies Entspricht einer Fläche von 25 ha Gehölzpflege pro Jahr.

Die anfallenden Hackschnitzel sollen in Heizanlagen in der Region eingesetzt werden. Sie sind teilweise schon mehr als 10 Jahre in Betrieb, schon immer wurde in einem beutenden Umfang Landschaftspflegematerial aus Gehölzpflegemaßnahmen genutzt.

Links
www.schwarzwald-energie.de 
www.arge-landnutzung.de 

Vewerter
www.waldwaerme.de 
www.swl-web.de 

 

Kurzportrait

Verwertete Biomasse:
Hackschnitzel aus der Landschaftspflege
Art der Verwertung:
energetische Verwertung von Hackschnitzeln
Lage des Projekts:
79100 Freiburg, Baden-Württemberg
Kontakt:
Herr Dr. Daniel Weiß, 07625/9186874
E-Mail:
weiss(at)wzw.tum.de
In Betrieb seit:
2008
Gefördert von:
LEADER, Projektkoordinator: Arge Landnutzung
vkpornodepfile.com