Hackschnitzelheizung des Bremer Deichverbandes

Projektbeschreibung

Der Bremische Deichverband am rechten Weserufer sieht in der Wahrung und Förderung der Belange des Natur- und Umweltschutzes eine wichtige Maßgabe. Aus diesem Grund und aus Gründen der Kosteneinsparung wurde im April 2008 eine Hackschnitzelheizanlage des Fabrikats HEIZOMAT RHK-AK 154 in Betrieb genommen. Diese Anlage beheizt das Verwaltungsgebäude und die Werkstatthallen des Deichverbandes und wird im Winter zur Warmwasseraufbereitung genutzt. Sie hat eine Heizleistung von 165 kW und wird im Dauerbetrieb gefahren. Jährlich werden ca. 300.000 kWh Wärme erzeugt.

Da der Deichverband in seinem Verbandsgebiet für die Gewässerunterhaltung und -pflege zuständig ist, fallen regelmäßig jährlich holzige Materialien aus Pflegemaßnahmen an. Diese werden zu Hackschnitzeln verarbeitet und bis zur Verwertung auf dem Betriebshof teils in überdachten Gebäuden und teils auf im Freien liegenden Flächen gelagert. Diese Materialien fallen in ausreichenden Mengen an, so dass die Anlage zu 100 % damit betrieben werden kann. Ein Zukauf von weiterem Holz ist demnach nicht notwendig.

Die Investitionskosten der Heizanlage (inklusive einer Überdachung für die Hackschnitzel) beliefen sich auf 160.000 €. Da das Material auch ohne die Heizanlage aufgrund der Zuständigkeit zur Gewässerpflege anfällt und keine zusätzlichen Fahrten erfolgen, entstehen keine Substratkosten. Außerdem wird der Verbrauch von 30.000 l Heizöl eingespart, so dass das Anlagenkonzept vom Deichverband insgesamt als wirtschaftlich eingestuft wird. Die Investitionskosten werden sich somit innerhalb von 9-11 Jahren amortisiert haben.

Kurzportrait

Verwertete Biomasse:
Holziges Material aus der Gewässer- und Deichpflege
Art der Verwertung:
Verbrennung
Lage des Projekts:
Am Lehester Deich 149, 28357 Bremen
Betreiber:
Bremischer Deichverband am rechten Weserufer
Link:
http://www.dvr-bremen.de/
vkpornodepfile.com