Hackschnitzelheizwerk Gildestraße, Knickpflegeholz

Projektbeschreibung

Für den Erhalt der in Schleswig-Holstein typischen Knicks (Hecken) müssen diese alle 8-12 Jahre auf den Stock gesetzt werden. In einem Umkreis von 20 km um das Heizwerk Gildestraße in Schleswig stehen 540 km Knicks, aus deren Pflege jährlich ca. 9.000 m3 Holzhackschnitzel anfallen.

Ca. 2.500 m3 davon werden im Heizwerk Gildestraße energetisch genutzt. Diese stammen im Wesentlichen aus der Pflege der Knicks entlang von Straßen. Hierfür sind die Straßenmeistereien zuständig, die zum Teil wiederum Lohnunternehmer beauftragen. Die Knicks werden geschnitten, vor Ort gehackt und direkt zum Heizwerk gebracht, wo sie im Vorratsbunker und im Freien gelagert werden.

Durch das Heizwerk mit einer Leistung von 350 kW werden in einem benachbarten Neubaugebiet 83 Haushalte ganzjährig mit Wärme und Warmwasser versorgt. 

Link:

http://www.iut-flensburg.de/pdf/holzheizwerk_schleswig.pdf

http://www.oeko.de/service/naturschutz/Dateien/Augustin.pdf

Kurzportrait

Verwertete Biomasse:
Holzhackschnitzel aus der Knickpflege
Art der Verwertung:
Verbrennung
Lage des Projekts:
24837 Schleswig, Schleswig-Holstein
Betreiber:
Schleswiger Stadtwerke
Kontakt:
Herr Jürgen Augustin
E-Mail:
augustin@schleswiger-stadtwerke.de
In Betrieb seit:
Oktober 2002
vkpornodepfile.com